Fußballtrikots für den echten Fußballfan

Ob FC Lugano, Grasshopper Zürich oder dem FC Bayern München: Die Fußballfans lieben die Fußballtrikots des jeweiligem Lieblingsvereins. Es zeigt die Verbundenheit zum Verein und gleichzeitig grenzt man sich von den anderen Fans ab. Denn die Vielfalt an Fußballtrikots ist groß. Jedes Jahr setzen die Verein auf die Einnahmen des Merchandisings. Kommt ein neuer Sponsor, bringt er auch meist ein neues Trikotdesign mit. Und natürlich gibt es jedes Trikot in vielen verschiedenen Größen, von S bis XXL.

Dabei sind die Fußballvereine mittlerweile sehr kreativ: Es gibt ein Heimtrikot und ein Auswärtstrikots in zwei verschiedenen Designs. Mannschaften, die international spielen, haben dann gleich noch ein drittes Trikot im Schrank um nochmals dem Fan zu zeigen, wie wichtig doch ein Trikot zum jeweiligem Turnier sein muss. Dabei setzen die Mannschaften nicht nur auf Sponsoren: Der Vfl Wolfsburg spielte eine Saison mit dem „Ein Herz für Kinder“-Logo, der FC Barcelona jahrelang kostenlos mit dem „Unicef-Zeichen“ auf der Brust und der FC Bayern läuft neben T-Home noch mit dem „Liga-Total“ Schriftzug auf.

Und natürlich gibt es die Trikots auch für die kleinen Fußballfans. Das Kindertrikot der Deutschen Nationalmannschaft ist zum Beispiel auch in den Größen 104 bis 164 bei den Kindern sehr beliebt. Das schwarze Auswärtstrikot zur WM 2010 in Südafrika war so schnell ausverkauft, dass adidas noch eine Nachproduktion in Auftrag gab. Das weiße Heimtrikot ist ohnehin der Klassiker, nicht wenige kaufen sich alle zwei Jahre das aktuelle Trikot des DFB.

Zur EM 2012 wird es ebenfalls wieder neue Trikots für Schweini, Poldi und Co geben. Das Auswärtstrikot wird das erste Mal seit 1996 wieder grün sein, das weiße Trikot recht einfach mit V-Ausschnitt gehalten sein. Ist man doch etwas abergläubisch, denn 1996 wurde man das letzte Mal Europameister – der letzte Titel überhaupt.

Die Krönung eines Trikots ist dann natürlich der Schriftzug des Lieblingsspielers auf dem Rücken. Nicht ohne Grund machen die Vereine bei Neuverpflichtungen einen großen Hehl drum. Als der HSV den ehemaligen Real Madrid Spieler Ruud van Nistelroy verpflichtet, präsentierte man ihn gleich mit neuem Shirt. Mehr als 100.000 Trikots wurden mit seinem Schriftzug in der laufenden Saison verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.